Freundeskreis Brasilien "TUDO BEM"

Im Februar 2011 wurde der Freundeskreis „Tudo Bem“ von Pfarrer Laminski gegründet.

In den Jahren 2007, 2009, 2010 und 2011 gab es jeweils Gemeindefahrten nach Brasilien. 

Es wurden dort soziale Projekte besucht.

Beispiele dafür sind:

- Fazenda da Esperança, die mit ehemaligen Suchtabhängigen arbeiten

- „Vem“ eine Projekt, was Mädchen eine hauswirtschaftliche Ausbildung anbietet

- „Epil“ ein Projekt, welches Schulbildung und eine Ausbildung zum Schreiner ermöglicht

- Haus für Aids-Kranke „Sol Nascente“ und Kinderheim

Um all diese Projekte, sowie auch die Fazenda da Esperança in Deutschland, regelmäßig zu unterstützen, bildete sich dieser Freundeskreis. Spendengelder gelangen ohne Verwaltungsgebühren direkt an den Ort des Geschehens und werden immer wieder von Gruppen oder Einzelreisenden mitgenommen, die dort hin eine Reise unternehmen.

Auch 2017 war wieder eine Gruppe in Brasilien und hat dort Spendengelder abgegeben.

Dieses Mal war es eine Gruppe aus der Gemeinde „St. Josef“ in Köpenick.

Immer wieder sind auch Brasilianer hier zu Besuch in Berlin. Meist finden sie Unterkunft bei Mitgliedern des Freundeskreises oder wie es zum Jahreswechsel 2016/17 war, im Pfarrhaus. Der Freundeskreis besteht aus ungefähr 30 Personen, sich als Brücke zwischen Deutschland und Brasilien verstehen. Einmal im Jahr findet ein Treffen statt, wo über den Einsatz der Spendengelder gemeinsam entschieden wird. Darüber hinaus treffen sich Interessierte auch bei Veranstaltungen der Fazenda in Nauen oder Riewend, sowie beim monatlich stattfinden Treffen der „Freunde der Hoffnung“ u.a. auch in unserer Gemeinde. Diese Gruppe unterstützt die Fazendas hier in Deutschland und die Ehemaligen. 

Sollten Sie Kontakt zum Freundeskreis suchen, dann bitte per Mail: P.Demme@web.de