ÜBERSICHT DER GRUPPEN (Stand Januar 2017)

       
GRUPPE GRUPPENLEITER GRUPPENSTUNDE JAHRGANG
       
Heilige Maria Christine, Tamara 16:30 - 18:30 Uhr FREITAG ab 1999
       
Heilige Sylvia Claudia, Sophia 17:30 - 19:00 Uhr DONNERSTAG ab 2002
       
Sankt Leon Lukas Alex, Pascal, Simon 17:30 - 19:00 Uhr MONTAG ab 2000
       
Heilige Fina Annika, Michelle 17:00 - 18:30 Uhr MITTWOCH ab 2004
       
Heiliger Magnus Björn, Kai 16:00 - 17:30 Uhr MONTAG ab 2004
       
Heilige Lucia Renée, Vanessa 16:30 - 18:00 Uhr FREITAG ab 2006
       
Sankt Raphael Julian, Oliver 17:00 - 18:30 Uhr FREITAG ab 2007
       
Heiliges Aqua Sonja, Lusia 16:30 - 18:00 Uhr FREITAG ab 2008/9

AUSZUG aus dem „Gruppenleiter-Verhaltenskodex der katholischen Pfarrjugend Maria Frieden“

Gruppenleiter sein

Das „Gruppenleiter-Sein“ in der Pfarrjugend Maria Frieden umfasst verschiedene Aufgaben innerhalb der Gemeinde. Hierzu gehören neben den wöchentlichen Gruppenstunden von 90 Minuten und dem Zeltlager z.B. monatliche Gruppenleiterrunden, Organisation, Planung und Mitgestaltung von Veranstaltungen in der Gemeinde, die fortlaufende Kommunikation mit anderen Gruppenleitern und das Interesse an der Mitwirkung einer aktiven Pfarrjugend. Jedem Gruppenleiter ist der damit verbundene Zeitaufwand bewusst und er/sie ist bereit im Rahmen dieser ehrenamtlichen Tätigkeit die notwendige und gleichzeitig ihm mögliche Zeit aufzubringen. 

Hierfür gilt Folgendes:

1. Arbeit mit Kinder

  1. Das Wohl der Kinder steht an erster Stelle.
  1. Gruppenleiter besitzen für alle Kinder eine christliche Vorbildfunktion, unabhängig von Geschlecht, Alter, Gemeindezugehörigkeit, Religion oder sonstigen Merkmalen. Hierbei steht die Erziehung im Sinne christlicher Werte und im katholischen Glauben im Vordergrund allen Handelns. 
  1. Bei gemeinsam gestalteten Festen, Fahrten oder Gruppenstunden übernehmen die Gruppenleiter die gemeinsame Verantwortung und Aufsichtspflicht für alle anwesenden Kinder, die Ihnen für den vorgesehenen Zeitraum übertragen wurde,. Die Einhaltung der vom EBO vorgegebenen Richtlinien zum Schutze der Kinder steht hierbei im Vordergrund. 
  1. Nutzung der Räumlichkeiten
  1. 2.1.Nur Aktive Gruppenleiter erhalten einen Schlüssel mit Zugang zu den Jugendräumen der Gemeinde Maria Frieden, wenn die Unterschriften des Verhaltenskodex und des Schlüsselübergabezettel im Pfarrbüro vorliegen. Dieses Zutrittsrecht ist zu keiner Zeit zu missbrauchen. Die Schlüsselweitergabe an Dritte ist in jedem Fall unzulässig. 
  1. 2.2.Gruppenleiter benutzen das vorgesehene Buch zur Eintragung aller Besuche der Räume. Treffen organisiert von einem oder mehreren Gruppenleitern, müssen einen klar definierten Verantwortlichen enthalten. Für allgemeine Gruppenleitertreffen, die offiziell angekündigt wurden, ist das Event-Team oder die Pfarrjugendleitung verantwortlich. Zu beachten sind hier die unter 2.4. genannten Anmelde- und Genehmigungspflichten.
  2. 2.3.Gruppenleiter beachten den aktuellen Putzplan und befolgen diesen. Der Raumwart sorgt für die entsprechende Planung und Kontrolle dieses Plans.
  1. 2.4.Die Entsorgung von privatem Müll in den Jugendräumen und in den Müllbehältern der Gemeinde ist untersagt. 
  1. 2.5.Die Unterbringung von alkoholischen Getränken ist nur in abgeschlossenen, separaten Bereichen erlaubt (Kabuff oder Gruppenschränke).
  1. Gruppenleiter
  1. 3.1.Als aktives Mitglied unserer katholischen Pfarrgemeinde, katholischer Nachbargemeinden oder anderer christlicher Gemeinden, beteiligt sich der/die Gruppenleiter/in am regelmäßigen Austausch zu aktuellen Themen mit anderen Gruppenleitern/innen, bei der Organisation von Veranstaltungen wie dem Oktoberfest und den jährlichen Umtrünken, und der Planung und Durchführung des Zeltlagers. 
  1. 3.1.1.Hierbei ist auf die Möglichkeiten jedes Einzelnen zu achten. In Ausnahmefällen und nach Absprache kann die „Befreiung“ solcher Tätigkeiten gewährleistet werden.
  1. 3.2.Entscheidungen über Themen, die alle Gruppenleiter betreffen, werden, sofern möglich, in der Gemeinschaft getroffen. Sollte dies nicht möglich sein, entscheidet die Pfarrjugendleitung in Abstimmung mit dem vom PGR beauftragten Betreuer der Pfarrjugend und nach Zustimmung des Pfarrers der Gemeinde über das weitere Vorgehen.

Weitere Punkte sind bei der Pfarrjugendleitung einzusehen….